Schildgen

Bockenberg

Frankenforst

Lustheide

Moitzfeld

Kaule

Bensberg

Kippekausen

Refrath

Alt-Refrath

Lückerath

Asselborn

Bärbroich

Herkenrath

Sand

Heidkamp

Gronau

Hand

Stadtmitte

Paffrath

Herrenstrunden

Romaney

Nußbaum

Hebborn

Katterbach

Das ist die Freie Wählergemeinschaft
Bergisch Gladbach

Die seit 2010 bestehende Freie Wählergemeinschaft Bergisch Gladbach haben wir am 29. Januar 2019 zu neuem Leben erweckt. Mit neuem Vorstand, neuem Programm und neuer Ausrichtung wollen wir die Politik in Bergisch Gladbach verändern.

Mit den Fraktionsmitgliedern Benno Nuding (Vorsitzender, Foto links) und Rainer Röhr (Stellvertr. Vorsitzender, Foto rechts) sowie mit den sechs sachkundigen Bürgern Wilfried Förster, Martin Freitag, Christian Maimer, Vitali Steinbrecher, Karl-Heinz Sybertz und Uwe Wirges ist die FWG im Rat und in seinen Ausschüssen vertreten.

Unsere Standpunkte

Verkehrsfragen: Mehr Rechte für Kommunen!

Die FWG macht sich schon immer dafür stark, den Kommunen mehr Handlungsspielraum zu geben, wenn das Straßenverkehrsgesetz und die Straßenverkehrsordnung auf übergeordneten Straßen grundsätzlich Geschwindigkeitsregelungen unter 50 km/h verhindern. Nur ...

Ein Bürgerdialog, der seinen Namen nicht verdient

Es ist sicher kein einfaches Unterfangen, zu einer akzeptablen Verkehrslösung in Schildgen zu kommen. Das zeigte sich beim „Bürgerdialog“ in der Concordia-Schule am 3. Februar 2024. Dort präsentierten Stadtverwaltung sowie ...

Bauturbo des Bundesbauministeriums untauglich und widersprüchlich

Bundesbauministerin Geywitz (SPD) plant einen „Bau-Turbo-Pakt“ mit dem Ziel, „an Orten mit hohem Bedarf befristet schneller Bauvorhaben durchzusetzen. Dazu soll dem Paragrafen 246 Baugesetzbuch (BauGB) ein Zusatz „e“ angefügt werden, ...

FWG begrüßt Konkretisierung des kulturpolitischen Leitbildes

Bergisch Gladbach hat es nicht einfach, was Kulturpolitik betrifft. Neben der kulturellen Vielfalt, die die Metropole Köln bietet, ist es durchaus ambitioniert, ein attraktives Kulturprogramm aufzustellen. Und mit der S-Bahn ...