Schildgen

Bockenberg

Frankenforst

Lustheide

Moitzfeld

Kaule

Bensberg

Kippekausen

Refrath

Alt-Refrath

Lückerath

Asselborn

Bärbroich

Herkenrath

Sand

Heidkamp

Gronau

Hand

Stadtmitte

Paffrath

Herrenstrunden

Romaney

Nußbaum

Hebborn

Katterbach

Das ist die Freie Wählergemeinschaft
Bergisch Gladbach

Die seit 2010 bestehende Freie Wählergemeinschaft Bergisch Gladbach haben wir am 29. Januar 2019 zu neuem Leben erweckt. Mit neuem Vorstand, neuem Programm und neuer Ausrichtung wollen wir die Politik in Bergisch Gladbach verändern.

Unser Ausgangspunkt war das rigorose Durchziehen des Flächennutzungsplanes gegen die Bedürfnisse und Interessen vieler Bürger dieser Stadt. Über 2.300 Einsprüche zum Entwurf des Planes sind unbeachtet geblieben, obwohl in ihnen hoher Sachverstand und tiefe Ortskenntnis der Bürgerinnen und Bürger zum Ausdruck kam.

Diese Missachtung der Bürgerschaft war für uns der Anlass, politisch in Form einer unabhängigen, freien Wählergemeinschaft aktiv zu werden.

Wir haben uns bislang im Bündnis der Bürgerinitiativen in Bergisch Gladbach engagiert, wollen aber aufgrund der dortigen Erfahrungen nun generell dafür sorgen, der Bürgerschaft vor Ort mehr Gehör zu verschaffen. Unser Programm aber umfasst weitaus mehr Themen.

Schwerpunkt der kommenden Wahlperiode, die am 1. November 2020 beginnt, wird die Entwicklung der Stadt Bergisch Gladbach im Rheinischen Ballungsraum sein. Wofür steht unsere Stadt? Welche Lebensqualität bietet sie? Wie löst sie die Herausforderungen des Verkehrs? Wie geht sie mit dem Klimawandel um?

Wir sind überzeugt, dass Bergisch Gladbach mit dem zu entwickelnden, nicht produktions-gebundenen Zanders-Gelände eine große Chance hat, city- und ÖPNV-nah ein neues, einzigartiges Wohnquartier zu schaffen. Das würde Zersiedelung verhindern, Naherholungsgebiet- und Grünflächen erhalten und Bergisch Gladbach weiterhin den Charakter einer Großstadt im Grünen sichern.

Nur 20 Monate nach unserer Neugründung sind wir bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 mit zwei Mandaten in Fraktionsstärke in den Stadtrat eingezogen. FWG-Vorsitzender Benno Nuding: „Unser allererster Dank gebührt unseren Wählerinnen und Wählern, die uns dieses Vertrauen gegeben haben.“

Aber dieser Erfolg wäre auch ohne unsere Kandidaten, Mitglieder und Freunde nicht möglich gewesen. Das gilt auch für die FREIEN WÄHLER im Kreis, die uns von unserer Neugründung an bis heute immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben. Es freut uns, dass unsere Wählerstimmen dazu beigetragen haben, nunmehr auch im Rheinisch-Bergischen Kreis mit den Freien Wählern der Nachbarkommunen wieder in Fraktionsstärke vertreten zu sein.

Jetzt freuen wir uns, aktiv an der positiven Entwicklung der Stadt mitarbeiten zu können. Wir werden das in der Weise tun, wie wir es in unserem Programm und im Wahlkampf gesagt haben:

Die FWG steht für eine glaubwürdige, transparente und ideologiefreie Kommunalpolitik. Wir werden es uns in der kommenden Wahlperiode zur Aufgabe machen, Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt einen größeren Handlungsspielraum im politischen Geschehen einzuräumen.

Die Bürgerbeteiligung zur Zukunft des Zanders-Areals hat Anfang Oktober 2020 begonnen. Bürgerinnen und Bürger konnten ihre Ideen einbringen, sich vom Zustand des Geländes ein Bild machen oder sich vor Ort an Workshops beteiligen. Die Ergebnisse sind hier zu sehen. Eines wurde klar: Das Zanders-Gelände ist einzigartig. Keine Stadt der Rheinschiene hat ein solches Potential für eine moderne, nachhaltige Stadtentwicklung. Allerdings bleiben viele Fragezeichen. Bürgerbeteiligung ist eben nicht in drei Veranstaltungstagen abgehandelt, sondern soll die Planung ständig begleiten.

Der Wahlkampf ist vorbei. Jetzt geht es an die Arbeit. Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger ein, dabei mitzumachen. Denn unsere Politik hat stets die Bürgerinteressen im Blick, ist sachorientiert und kennt keinen ideologischen Überbau. Wir sind unabhängig von Parteizentralen und fühlen uns ausschließlich unserer Stadt und ihren Menschen verpflichtet.

Der neue Rat der Stadt konstituiert sich am 10. November 2020 im Bergischen Löwen. Dabei erfolgt die Wahl der stellvertretenden Bürgermeister sowie die Besetzung der Ratsausschüsse.